Hauptgerichte

Münsterländer Töttchen

Zubereitung

Zunächst 1 Zwiebel halbieren und die Lorbeerblätter mit den Nelken darauf feststecken (gespickte Zwiebel). 1,5 l Wasser zum Kochen bringen, die Kalbsschulter, Kalbszungen und die gespickte Zwiebel hinein geben. Salz, Pfeffer und Essig hinzufügen und etwa 75 Minuten gar kochen. Nach 60 Min. den Porree und die Möhren hinein geben. Das Fleisch und die Zunge herausnehmen und sofort in kaltes Wasser geben. Die Brühe durch ein Tuch sieben und auffangen.

Die Haut der Zunge nach etwa 10 Min. abziehen. Das Fleisch und die Zungen in eine große Schüssel geben, einen kleineren Deckel darauf legen und mit einem Gewicht beschweren. Alles 1 Tag stehen lassen. Durch das Beschweren wird das Fleisch fester, wenn es auskühlt, und lässt sich am nächsten Tag besser in kleine Würfel schneiden.

Am nächsten Tag das Fleisch in kleine Würfel schneiden. Restliche Zwiebeln würfeln, in einer Pfanne mit Butterschmalz glasig werden lassen, mit Mehl bestäuben und mit der gewonnenen Brühe auffüllen, so dass eine sämige Soße entsteht.

Diese Soße mit Senf, Worcestershiresoße und evtl. mit Salz und Pfeffer abschmecken. In die fertige Soße das gewürfelte Fleisch geben, aufkochen lassen und servieren.


Zutaten für 4 Personen

3mittelgroße Zwiebeln
1Lorbeerblatt
3Nelken
500 gKalbsschulter
2Kalbszungen
4 ELWeinessig 5%
½ StangePorree
2mittelgroße Möhren
2 ELButterschmalz
3 ELMehl
Senf
Worcestershiresoße
Salz, Pfeffer

Rezeptgeber

Altdeutsche Gaststätte Lorenbeck, Neuenkirchen